Gedächtnistraining
LIVE!
Mnomotechnik Home
Mnomotechnik Was bringt das ...
Mnomotechnik ... für Lernende
Mnomotechnik ... für Berufstätige
Mnomotechnik ... für Senioren
Mnomotechnik Das BrainLink-Training©
Lernen lernen Training
Lernen lernen Trainer
Lernen lernen Ausrüstung
Lernen lernen Preise / AGB
Lernen lernen Kontakt / Impressum
Lernen lernen
Links / Pressemitteilungen
Ich merk's mir mit Links.
Was bringt das ...

Mit BrainLinks das "Es-liegt-mir-auf-der-Zunge"-Problem vergessen.



Wir alle bewundern Menschen, die ein gutes Gedächtnis haben. Sie machen Eindruck auf uns, weil sie ihr Wissen schneller und ausführlicher mitteilen können. Wir nehmen Sie deshalb meist als Meinungsführer wahr. Sie überzeugen uns leichter von ihren Ideen, und sie erreichen schneller ihre Ziele.

Wissenschaftlich ist es noch nicht hinreichend erklärbar, wie unser Gedächtnis erinnert. Wissenschaftler haben zwar nachgewiesen, dass unser Langzeitgedächtnis dauerhaft alle Informationen speichert, die es jemals aufgenommen hat.

Trotzdem passiert es uns oft, dass wir eine benötigte Information aus unserem Gedächtnis temporär ("Es liegt mir auf der Zunge") oder sogar auf Dauer nicht mehr abrufen können. 

Bei Menschen mit einem von Natur aus besonders leistungsfähigen Erinnerungsvermögen vermutet die Wissenschaft, dass deren Gedächtnis unbewusste Merkhilfen einsetzt, also unterschwellige BrainLinks setzt.

Gesichert ist jedoch die Erkenntnis, dass wir durch den bewussten Einsatz von BrainLinks die Leistungsfähigkeit unseres Gedächtnisses enorm erhöhen können. Die Fähigkeiten der Gedächtniskünstler führen uns das eindrucksvoll vor Augen: 

Gunther Karsten, Gedächtnisweltmeister 2007:

  • Memorieren von 52 Spielkarten in der richtigen Reihenfolge in  nur 47,12 Sekunden
  • 244 abstrakte Bilder und Figuren in 15 Minuten
  • 1160 Ziffern in 30 Minuten

Clemens Mayer, Gedächtnisweltmeister 2005 und 2006:

  • eine 1040-stellige Zahl in 30 Minuten
  • 188 im Sekundentakt vorgelesene Ziffern
  •  85 Personennamen zu den jeweiligen Gesichtern in 15 Minuten

Ben Pridmore, Gedächtnisweltmeister 2004:

  •  4140 Binärziffern in 30 Minuten (in 2007)
  •  96 fiktive historische Ereignisse mit Jahreszahlen in fünf Minuten
  • 1404 Spielkarten in 60 Minuten

Akira Haraguchi, Weltrekord 2006 im Memorieren der Zahl Pi:

  • 100.000 Nachkommastellen der Kreiszahl Pi
  • Die Wiedergabe der Zahlenfolge dauerte mehr als 16 Stunden
Johannes Mallow,    Deutscher Gedächtnismeister 2008
(Weltrangliste Platz 4 in 2008):
  • 84 Zufallswörter in 5 Minuten (Weltrekord in 2008)

Diese Gedächtniskünstler zeigen uns, was unser Gedächtnis zu leisten vermag, wenn wir es mit den Methoden der Mnemonik trainieren. Und von diesen Methoden können wir alle profitieren. Sie sind ein Bestandteil unseres BrainLink-Trainings©, und wir können sie auf jede Art von Information anwenden, die wir uns merken wollen.

Für Menschen, die sich in ihrem Leben bestimmte Ziele  setzen, ist es jedoch nicht ausreichend, mit Hilfe allgemeiner Gedächtnisübungen die Merkfähigkeit zu steigern. Ein Stürmer, der das gleiche Training wie ein Torwart absolviert, bleibt zwar körperlich in Form. Er wird damit aber seinem eigentlichen Ziel kaum näher kommen, nämlich möglichst viele Tore zu schießen, 

Damit Sie selbst einen ganz konkreten Nutzen in Ihrem (Lern- oder Arbeits-) Alltag haben, muss Gedächtnistraining also, genau wie jedes andere Training auch, an ihren eigenen Zielen ausgerichtet und zielorientiert umgesetzt werden. 

Das BrainLink-Training© berücksichtigt dies, da seine Bausteine individuell zusammengestellt und die Trainingsinhalte gemäß Ihren Zielen und Bedürfnissen gestaltet werden können.

Was genau kann das BrainLink-Training© in Ihrer speziellen Situation leisten? Wenn Sie möchten,  dann schauen Sie einfach auf eine der nächsten Seiten: 

...für Lernende

...für Berufstätige

...für Senioren


Und hier können Sie sich für eine kostenlose Trainingsstunde vormerken lassen oder mehr Informationen direkt bei uns abrufen: Kontakt



Was bringt das ...